Kontakt

Digitale Zahnmedizin

Hochästhetischer Zahnersatz ohne Abdruck

Dank digitaler Technik ist heutzutage Zahnersatz (Inlays, Veneers, Kronen und Brücken) in kurzer Zeit, mit hoher Qualität, metallfrei und mit ausgesprochen natürlicher Ästhetik möglich. Der herkömmliche, für viele unangenehme Abdruck und die mehrstufige Herstellung über ein Dentallabor entfallen.

Ermöglicht wird das alles durch das CEREC®-System. Dabei handelt es sich um eine Technologie zur computergestützten Herstellung vollkeramischer Versorgungen, teilweise in nur einer Sitzung.

Die Vorteile von CEREC® im Überblick:

  • Kürzere Behandlungszeit: je nach Behandlungsfall ist in vielen Fällen die komplette Behandlung in nur einem Termin möglich.
  • Kein Abdruck: Ein Kieferabdruck ist bei der digitalen Abformung überflüssig. Der damit oft verbundene unangenehme Geschmack oder Würgereiz bleibt bei dieser Methode aus.
  • Natürliche Ästhetik: Zum Einsatz kommen vorwiegend keramische Werkstoffe aus Glaskeramik, Lithiumdisilikat-Keramik und Zirkondioxid. Da diese zahnfarben sind, wirken sie sehr natürlich und lebendig. Oft kann nur noch ein Profi erkennen, dass es sich nicht um einen natürlichen Zahn handelt.
  • Präzision: Weil viele zahntechnische Zwischenschritte entfallen, wird die Fehleranfälligkeit minimiert.
  • Biologische Verträglichkeit: Die verwendete Vollkeramik ist metallfrei und somit gut verträglich.
  • Kein Provisorium: Ein Provisorium, wie es bei der herkömmlichen Herstellung zwischenzeitig getragen werden muss, ist hier nicht erforderlich.

So funktioniert die abdruckfreie Herstellung:

Die vorbereiteten Zähne werden mit einer Spezialkamera lichtoptisch oder mit einem Scanner aufgenommen und vermessen. Der zeitaufwändige Umweg über die Gips-Modellherstellung entfällt.

Man erhält ein dreidimensionales Modell auf dem Bildschirm. Mittels einer speziellen 3D-Software wird am Bildschirm der Zahnersatz bzw. das Inlay digital rekonstruiert.

Die Daten können online an ein Zahnlabor verschickt werden oder der Zahnersatz wird direkt in der Praxis erstellt. Eine Fräseinheit schleift den rekonstruierten Zahnanteil aus dem ausgewählten Material. Es folgt die Ausarbeitung, Politur und evtl. Weiterverarbeitung im Brennofen, falls nötig.

Anschließend wird die fertige Restauration überprüft und fest eingeklebt. Sie können Ihren Zahn sofort belasten und damit kauen und essen.